Nicht viel

Es ist vielleicht nicht viel, was ich tat
um Dir zu zeigen, was Du bist
für mich:

Ich habe für Dich gelacht
und geleuchtet.

Ich bin für Dich aufgestanden
und habe Dich gehalten.

Ich ließ Dich frei
und ich ließ Dich ankommen.

Ich habe mich an Dir erfreut
und mich von Dir tragen lassen.

Ich habe Dich meinen Tag genannt
und Dich im Dunkeln begleitet.

Ich habe in Deinem Atem gelegen in der Nacht,
bin durch Deine Haut gewandert
und habe die Sterne in Deinen Augen gezählt,
während Du mich angesehen hast.

Ich habe Dich angesehen
und ich bin geblieben.

Es ist vielleicht nicht viel, was ich tat
aber es ist
immer da.

 

notiert 15.04.2014,
für B.

7 Kommentare zu “Nicht viel

  1. Mia sagt:

    Nicht viel? Und doch so viel.
    Streichelworte. Dieses Gedicht gefällt mir sehr.

  2. Deliah Rill sagt:

    Es sind diese kleinen Dinge, die so bedeutugnsvoll werden, wenn es um einen Menschen geht, den wir lieben.
    Davon wollte ich in dem Gedicht erzählen.
    Hab Dank für Deine lieben Worte dazu.

  3. bmh sagt:

    Nicht viel?
    Du sagst es. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die das Leben ausmachen.
    Hab eine gute Zeit 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s