Indifferent

Bei Gelegenheit kann es geschehen,
dass ich nicht weiß, was ich ist.
Die Farben: Hell strahlend vor dunkelgrauem Grund.
Die Bewegung: Vorantreibend, im Stillstand.
Der Zustand: Gefangen, aber doch befreit.
Haltlos, ein sicheres Ziel vor Augen.

Ich denke dann, ich bin
in den Wolken vor dem Fenster
im Tanz mit der Sonne,
die sie bedecken können, doch niemals
ihr nahe sein.

Bei Gelegenheit kann es geschehen,
dass ich nicht weiß, was ich ist.
Mit dem Wissen um etwas, das ich fand,
weiß ich, dass etwas verlorenging.
In der Trauer über das, was nicht sein kann
begegnet die Wut über das, was nicht ist
der Angst vor Morgen
und begegnet der Stolz auf das Möglich Gewordene
der Vorfreude.

Und irgendwo dazwischen
muss ich wohl sein
und denke dann, ich bin
im Dämmerlicht eines Sommers weit im Norden,
Tag und Nacht zugleich
und vor allem
weder noch.

notiert, 14.06.2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s